kapverdenwandern.de

Gepäck: 5 Kilo mehr

4 jul 2016
Die nationale Fluggesellschaft TACV hat angekündigt, dass für Reisende auf Inlandsflügen jetzt 20 kg aufgegebenes Gepäck (Y-Klasse-Tickets) erlaubt sind. Bisher waren es nur 15 Kilogramm.

Beachten Sie bitte, dass diese Maßnahme nicht rückwirkend gilt. Tickets, die vor Juli 2016 ausgestellt wurden, erlauben nach wir vor nur 15 kg Hauptgepäck (plus 5 kg Handgepäck). Das maximal zulässige Gewicht für aufgegebenes Gepäck finden Sie auf Ihrem elektronischen Ticket. Übergewicht kostet pro Flug und kg 280 ECV.

Kavala Fresk!

4 jul 2016
"! Fresk Kavala" ist der Schrei der Fischverkäufer, um zu verkünden, dass sie in der Schüssel auf dem Kopf frische Makrelen haben. Sie bieten Ihre Ware nicht nur in der Nachbarschaft an, sondern fahren oft Kilometer weit zu abgelegenen Dörfern.

Seit vier Jahren zollt Mindelo dem Kavala mit dem Kavala-Fresk-Fest einen Tribut.
Der auf dem häuslichen Speiseplan allgegenwärtige Fisch - günstig und schmackhaft - wird in Restaurants nicht serviert.

Das Kavala-Fresk-Fest findet am Samstag, 9. Juli, in Mindelo statt. Wenn Sie in Mindelo sind, können Sie bei einem der vielen Essensstände speisen, Rennbote auf dem Meer oder die Sommer-Parade der Karnevals-Gruppe bestaunen, bevor Sie den Abend mit einem Konzert zu ausklingen lassen.

Ein wenig Musik?

28 mar 2015
Um Ihre Reise zu planen oder Ihre KapVerde-Nostalgie zu begleiten, ist hier der neueste Clip. Von Lena Evora ins Leben gerufen, ist der Song eine Hommage an die Frauen der Kapverden - die Kriolas.

Santo Antao Video

7 mar 2015
Hier ist eine interessantes Video. Genau das Richtige, um einen Vorgeschmack darauf zu bekommen, was man auf der Insel Santo Antão erleben kann. Es bedarf etwas weniger als vier Minuten. Nehmen Sie sich die Zeit und entdecken Sie diese atemberaubende Insel - Viel Spaß!

Ihr Visum

4 jun 2014
Sie wissen wahrscheinlich, dass Sie für die Einreise auf den Kapverden ein Visum benötigen. Dieses können Sie in einem Konsulat oder einer Botschaft in Ihrem Heimatland beantragen. Alternativ ist es möglich, das Visum bei Ankunft am Flughafen bei der Grenzpolizei zu erwerben. Auf diesem Wege kostet Sie das Visum nur die Hälfte dessen, was Sie in Deutschland bezahlen würden - 25 Euro.

Da dieses Angebot von vielen Reisenden wahrgenommen wird, ist die Schlange am Visum-Schalter meist entsprechend lang und nach der ersehnten Ankunft heisst es dann erst einmal - warten.

Sie können das Visum allerdings auch bei uns anfragen und bei Ankunft entspannt direkt durch die Passkontrolle einreisen. Schicken Sie uns einfach Ihre persönlichen Daten (Passnummer, Geburtsdatum, etc.) Die Grenzpolizei wird Ihren Namen vorliegen haben und Sie erhalten Ihren Visum-Stempel direkt in den Pass - einfach, schnell, unkompliziert und dieser Service ist kostenlos.

Aloe

24 dez 2013
Die Vereinigte Union finanzieren derzeit auf den Kapverden ein Projekt das es sich zum Ziel gemacht hat klimatischen Änderungen und deren Folgen entgegenzuwirken. Berichten zufolge sagen aktuelle Vorhersagen für die Kapverden einen Temperaturanstieg von zweieinhalb Grad Celsius bis zum Ende des Jahrhunderts und für die nächsten 30 Jahre eine Rückgang der Niederschläge um 25%, voraus.

Bedenkt man dass Wasser schon heute knapp ist: eine kurze Regensaison, eine lange Trockenphase mit immer häufiger auftretenden Dürren, brächten diese Änderungen verheerend Folgen für dieses kleine Archipel. Um dieses apokalyptische Szenarium zu ergänzen sei angemerkt dass das Land möglicherweis von stärkeren Stürmen und intensiven Flutungen heimgesucht werden wird. Es ist wohl überflüssig zu erwähnen dass Landwirtschaft und Tourismus – neben der Bevölkerung natürlich – die ersten Opfer dieser klimatischen Änderungen wären.

Als Folge, durchgeführt von der UNDP, starteten die Vereinten Nationen ein
Aloe Vera ("Babosa") Bepflanzungsprogramm in Porto Novo und Ribeira Grande auf der Insel Santo Antão. Auf mehr als 80 Hektar Land, eingebettet in Terrassen Felder, beherbergen sie nun um die
273.000 Planzen der Gattung Aloe Vera!

Warum Aloe Vera? Aloe Vera ist eine natürliche Waffe gegen Erosion da die Pflanze das Einsickern des Wasser in die Erde erleichtert und somit die Regenerierung des Grundwasserreservoirs fördert. Neben der vielfältigen Verwendung im medizinischen sowie kosmetischen Bereich, selbst in der Ernährung, muss Aloe Vera nicht vor Ziegen geschützt werden, die diese Pflanze nicht mögen – Aloe ist die perfekte Bepflanzung.

Drei Jahre ohne sie

17 dez 2013

Etwas mehr als zwei Jahre sind nun vergangen seit Cesaria Evora uns verlassen hat. Ich hörte die Nachricht als ich an ihrem Haus vorbei lief – es standen ein paar vereinzelte Personen vor der Haustür. Die Sängerin wurde am Tag zuvor ins Krankenhaus eingeliefert und war dort verstorben.

Es dauerte nur wenige Minuten bis sich die Neuigkeit in der Stadt herumgesprochen hatte – und Straßenverkäufer boten schon Portraits von Ihr zum Verkauf an. Einige Stunden später war die Nachricht über den Tod der Barfuß-Diva über den Globus verstreut.

Das Lied das Sie hier hören können ist von großer Aussagekraft: es ist Cesaria die die winzig kleinen Kapverden der großen Welt bekannt machte. Bevor Cesaria das Lied Sodade sang, wusste der Rest der Welt nichts über dieses kleine Archipel mitten im Atlantik. Es war ihr Kreol, ihre Stimme die die Kapverden in das Bewusstsein der Menschen brachte – in Europa, Russland, China, Peru, Norwegen, der USA...

Dieses Video ist ein lebendiges Tribut an sie, die jeden Kapverder – auf den Kapverden oder im Ausland lebend – stolz machte. Erlauben Sie uns an dieser Stelle die Urheber des Films zu grüßen, denen es mit wenigen Mitteln gelungen ist uns mitzuteilen wie stolz die Diva sie gemacht hat.

Am 17 Dezember 2013 sendeten die kapverdischen Radiosender Cesaria’s Lieder. Die Stadt Mindelo legte einen weißen Schleier an und selbst der Harmattan, der trockene Nebel, tat das seinige und hüllt die Zeremonie in einen weissen Schleier.

Leader Vocal:

Santo Antão Briten?

11 dez 2013
Im Dezember 2013 kursierte auf den Inseln eine historische Anekdote, die erklärt, wie die Bewohner der Insel Santo Antão beinahe zu Untertanen Ihrer Majestät, der Königin von England, geworden wären.

Am 5. Dezember 1685 übergibt der portugiesische König Dom Pedro III die Insel Santo Antão dem Marquis von Gouveia. Im Jahre 1724, ruiniert durch seine Possen, trennte sich der Marquis von seiner Ehefrau, einer portugiesischen Adligen, und floh nach England, wo er schließlich seinen Besitz verpfändete.

Am 4. Dezember 1724, landete, ohne auf Widerstand der Einheimischen zu stoßen, eine kleine Einheit englischer Truppen auf Santo Antão.
Von Lissabon schickte König Dom João V - aus Angst, dass die Engländer auf der Insel Verstärkung erhalten würden und auch die Nachbarinsel São Vicente einnehmen könnten - Truppen. Am 20. Juni 1725 wurden die Engländer von Santo Antão vertrieben und die Insel ging wieder in portugiesischen Besitz über.

Mindestlohn

29 jun 2013
Am 28 Juni 2013 legte die Regierung mit den Tarifpartnern und den Gewerkschaften einen Mindestlohn von 11.000 ECV (100 EUR) pro Monat fest.

Das Mindestgehalt liegt somit ein bisschen über dem was die Regierung und die Angestellten empfohlen haben (10.000 ECV) – ungeachtet der Forderung der Gewerkschaften die 10.000 bis 16.000 CVE, abhängig vom Berufszweig, forderten.

Die kapverdische Presse berichtete immer wieder über skrupellose Arbeitgeber – die Inhaber chinesischer Geschäfte wurden ganz besonders kritisiert.

Die gesetzlich festgelegte Arbeitszeit beträgt 44 Wochenstunden, die Sozialversicherungsbeiträge werden zwischen dem Arbeitgeber und Arbeitnehmer aufgeteilt, 15% und 8% werden an die INPS (Nationales Institut für Soziale Planung) gezahlt.

Mindelo Pride

24 jun 2013
Die Stadt Mindelo auf der Insel Sao Vicente veranstaltete die erste Ausgabe der Gay Pride: eine Foto Ausstellung, ein Film Festival und eine Konferenz fanden zwischen dem 24. Und 29 Juni 2013 statt. Die Schwulen und Lesben Gemeinschaft Mindelos beabsichtigte mit dieser Veranstaltung ein Forum für Diskussionen zu eröffnen, eine Plattform um Aufmerksamkeit für Themen wie Gleichstellung , gleiche Rechte und Respekt gegenüber sexueller Verschiedenheiten zu bekommen.

Ein großer Umzug fand in den Straßen Mindelos statt, gefolgt von einer Abschluss Party, der ersten dieser Art auf kapverdischem Boden, und hoffentlich nicht die letzte.

Das Johannis Fest

23 jun 2013
Es ist an der Zeit die Liste der kapverdischen Sehenswürdigkeiten um ein Museum über das Johannis Fest (24.Juni) zu ergänzen. Das IIPC (Institut zur Erhaltung des kulturellen Erbes) kündigte die baldige Eröffnung des Museums in Porto Novo an.

Tief verwurzelt in Santo Anto, wo es zu den lebhaftesten und typischsten kulturellen Veranstaltungen zählt, ist das Johannis Fest eine Mischung aus religiösen und heidnischen Ritualen.

Das Fest beginnt mit einer Prozession zwischen Ribeira das Patas und Porto Novo. Die Statue des Heilligen wird zu Klängen von Trommeln und Pfeifen während 6 –7 Stunden durch eine Jubelnde Menge getragen. Zwei Tage später gehen die Pilgerer die gleiche Strecke wieder zurück, nicht ohne den berühmten
Col· San Jon - so suggestiv dass es während der Kolonialzeit verboten wurde -getanzt zu haben. Feuer werden entfacht und die Menge feuert die mutigsten an darüber zu springen; einige Gläser
Grog tun dabei sicher das ihrige.

Das Johannis Fest wird auch auf Sao Vicente gefeiert (etwas außerhalb des Zentrums in dem Gebiet ‚Ribeira de Julao’, auf Sao Nicolau in Praia Branca und auf Brava.

Fast 100% Flächendeckung

9 jun 2013
Auf den Kapverden betreibt die nationale Firma ‚Electra’ das elektrische Netzwerk des gesamten Archipels. Da das Land wächst, muss die Firma ein ständig wachsende Nachfrage, durch den Bau neuer Kraftwerke und die Aufrüstung der bisher bestehenden, decken.

Trotz aller Anstrengungen sind noch immer nicht alle Gebiete auf allen Inseln ans elektrische Netz angeschlossen, oder können dieses nur für einige Stunden am Tag nutzen.

Auf Santo Antão erreicht die Deckung, mit lokalen Unterschieden entsprechend des Gebietes, eine durchschnittliche Deckung von etwa 90%. Einige von Wanderern beliebten Gebiete wurden kürzlich endlich an das Stromnetz angeschlossen. Bisher benützte man in Lombo de Figueira, Agua das Caldeiras und auch Ribeiro Fundo Generatoren, die regelmäßig ausfielen. Die Bewohner genießen offensichtlich etwas das wir als nichts Besonderes wahrnehmen würden - Stromversorgung 24 Stunden am Tag.

Um der Abhängigkeit der schwankenden Ölpreisen zu entkommen, bemühen sich die Kapverden die Produktion erneuerbarer Energien anzukurbeln. Seit einigen Monaten betreibt das kleine und isolierte Dorf Monte Trigo, im Westen Santo Antãos, eine photoelektrische Anlage. Das Dorf wurde damit autark und konnte den alten dieselbetrieben Generator einmotten und die Zeiten der täglich 5 stündigen Stromversorgung hinter sich lassen.

Touristische Steuer

9 mai 2013
Unsere Preise beinhalten die touristische Steuer, die auf jedes Beherbergungsgewerbe, unabhängig dessen Größe, seit 1. Mai 2013 angewandt wird.

Diese Steuer wird erhoben um die Infrastruktur des Landes (Straßen, Energie, Wasserzugang, Kanalisation...) voranzutreiben.

Am 10 Mai 2013 hat das Ministerium diese Steuer auf alle Arten von Beherbergungsgewerbe ausgeweitet, auch auf Übernachtungen in Gastfamilien und Vermietung von Ferienhäusern.

All unsere Angebote die nach dem 1.Mai 2013 verschickt wurden enthalten diese Steuer bereits.

Ein neues Museum auf Fogo

18 mar 2013
Während seines ersten offiziellen Besuch auf der Insel Fogo, kündigte der Minister für Kultur, Mario Lucio, die Entstehung eines Museums in der Stadt Mosteiros an, das dem lokalen Kaffee gewidmet sein wird.

Tatsächlich besitzt Mosteiros, mit etwa 100 Kaffeebauern, die größte Anzahl an Kaffee auf der Insel Fogo .

Die Produktion dieser arabischen Kaffeesorte, die vor etwa 2 Jahrhunderten auf dem Archipels eingeführt wurde, bewegt sich jedoch mit um die 50 Tonnen pro Jahr eher im kleinen Maßstab. Sein Ruf jedoch hat sich über das Meer hinweg verbreitet. Kürzlich startete eine Arbeitsgruppe von holländischen Investoren und kapverdischen Produzenten ein Programm zur Verbesserung und Erweiterung der Produktion, mit dem kurzfristigen Ziel 200.000 neuer Pflanzungen.

Das Museum soll der Öffentlichkeit ab August 2013 zugänglich gemacht werden.

Hydrokulturen auf den Kapverden

18 mar 2013
Die nationale Schule für Hydrokulturen erntete zum ersten mal die Ergebnisse seiner Pflanzungen in einem Gewächshaus in Praia, der Hauptstadt der Kapverden.

Abgesehen von einigen Versuchen auf Sao Vicente und Sal, war die hydroponische Bepflanzung bisher eher eine Randerscheinung auf dem Archipel - das nur 20% anbaufähige Fläche aufweist und wo Wasserknappheit die Entwicklung vieler Gebiete verhindert.

Mit der ersten Ernte seit seiner Gründung Mitte 2011, macht das ENHCV seine Aktivitäten amtlich. Der Unterricht soll als eine Plattform genützt werden auf der Ausbilder und Fachleute Informationen und Tipps über die erste Erfahrung austauschen können. Das Institut wird sich durch die Verkäufe von Obst und Gemüsen selbstfinanzieren und wird auch Gattungen produzieren die bisher auf dem Archipel nicht bekannt sind.

Mehr Fluggäste

1 feb 2013
1.019.992, das ist die Nummer der Passagiere die 2012 durch die 4 internationalen Flughäfen der Kapverden passierten. Damit wurde, dank einer Erhöhung der Charter Flüge, die magische 1 Millionen Grenze zum ersten mal überschritten. Das Passagieraufkommen erhöhte sich somit im Vergleich zum Vorjahr um 13%.

Der Flughafen auf Sal lockt mit 39% die meisten Gäste an, gefolgt von Santiago mit 21%, während der Flughafen Sao Vicente es auf 4% schafft , seit er für den internationalen Flugverkehr geöffnet wurde.

Die einzige Fluggesellschaft die die Inseln mit Innlandsflügen versorft hat im nationalen Flugverkehr einen Rückgang von 6% verkündet. Durch ein insgesamt größeres Angebot an internationalen Flügen erreichen viele Reisende Ihre Zielinsel direkt aus der Heimat – ohne einen Zwischenstop einlegen zu müssen.

Ein freies Land

22 jan 2013
Seit etwa 40 Jahren veröfentlicht das amerikanische NGO Freedom House eine Rangliste des Zustandes der Welt aus politischer Sicht. In seinem Bericht gibt es für die einzelnen Ländern eine Einschätzung ab über den der Bemühungen wiederspiegelt, die Demokratie und die individuale und gemeinschaftliche Freihet zu sichern. Der Umfang der Skala reicht von 1 (exellent) hin bis zu 7 (sehr schlecht).

Entsprechend der Bewertung im Jahre 2013 erreichten die Kapverden, zusammen mit weiteren 48 Ländern, die beste Einstufung - die Kennzeichnung für ein wirklich freies Land. Die Kapverden sind das einzige afrikanische Land das die Bewertung 1 erreichte – wenngleich andere afrikanische Länder mit 2 bewertet wurden, was noch immer als ein Zeichen für ein freies Land gilt.

Freedom House bewertet ein Land als ‚frei’ wenn eine politische Konkurrenz möglich ist, wenn die individuelle und gemeinschaftliche Freiheit respektiert werden, wenn beids, staatliches Leben und Medien unabhängig voneinander sind.

Eine geschützte Stadt

22 jan 2013

Seit 2009 als Welt Kulturerbe gelistet, wird die Stadt Cidade Velha (alte Stadt auch Ribeira Grande genannt) von neuen Bemühungen zur Erhaltung ihren historischen und authentischen Charkter zu erhalten profitieren.

Die Stadt, die als die Wiege der kapverdischen Identität gilt, als Drehscheibe für Sklavenhandel, mit höchster Bedeutung für den internationalen Handel, wird unter die Aufsicht der UNESCO gestellt, welche sicherstellen wird dass die Sehenswürdigkeiten entspechend geschützt werden. Aus kapverdische Sicht ist dies ein starkes Argument den kulturellen Tourismus, der bisher noch nicht viele Touristen auf die Insel Santiago lockt, anzukurbeln.

Das Direktorium empfohl einige grundsätzlichen Änderungen umd die Erhaltung des Ortes voranzubringen: verbesserten Zugang zu den Denkmälern und archiologischen Plätzen (21 wurden ausgewiesen), verbesserte Beschilderung, Einbindung der lokalen Gemeinschaft in das Erhaltungsprogramm und schliesslich die Schweineställe zu verlegen die noch imme in dem geschützten Gebiet ansässig sind ( 210 Hektar + 2000 Hektar Pufferzone).

Dieses Projekt soll die positiven Ergebnisse fortsetzen die in den letzten 10 Jahren schon erreicht wurden, wie z.B. die Renovierung der Denkmäler in der Stadt und der Umgebung. Es werden kontinuierlich archelogische Forschungen betrieben die immer wieder neue Entdeckungen hervorbringen und somit helfen die Geschichte des Landes zu schreiben.

Die Stadt ist wunderbar und einen Besuch wert. Warum nicht die Chance nutzen – auf einer unserer Wanderungen.
Die Himmelblaue, Der Off-beat oder sogar Der Rhythmus.

Der Harmattan

9 jan 2013
Der Harmattan ist ein trockener Wind der von West Afrika kommt, und dem Archipel manchmal einen Besuch abstattet. Staub befördernd reduziert er die Sicht erheblich, oder schränkt sie manchmal komplett ein. Wenn der Harmattan bläst müssen oft viele Flüge storniert und hin und wieder selbst internationale Flughäfen geschlossen werden - auch um Schäden an den Flugzeugmotoren zu vermeiden die durch Mikro Staubpartikel verursacht werden könnten.

Der Harmattan behindert ebenfalls den Seeverkehr und die Behörden verbieten den Schiffen üblicherweise den Hafen zu verlassen, insofern sie nicht mit Radar ausgestattet sind.

Das Archipel wird meist ein oder zwei mal im Jahr, zwischen Dezember und April, von diesem Phänomen heimgesucht das üblicherweise drei bis vier Tage andauert.

Das Landwirtschaftliche Fest auf Santo Antao

8 jan 2013

Ein großes landwirtschaftliches fest fand am 15 und 16 Januar 2013 in dem kleinen Ort Pnta do Sol im Nordosten der Insel Santo Antao statt.


Das Fest war ein voller Erolg und bat die Möglichkeit all das zu probieren was
Auf der Insel produziert wird: Früchte, Gemüse, Vieh, Marmelade, Käse, Kaffee, Alkohol, Kunsthandwerk....

Mindelo’s Theater

25 aug 2012
Seit 1995 findet jedes Jahr im September das jährliche Theater Festival in Mindelo
Mindelactstatt.

In der 2013 Ausgabe bot das Festival Theaterstücke und Aufführungen von kapverdischen und auswärtigen Gesellschaften aus Brasilien, Angola, Spanien, Frankreich und Portugal an. Zwischen dem 7. und dem 15. September, wurden 40 kulturelle Aktivitäten angeboten: Straßentheater, Vorführungen für Kinder, Seminare...

Wieder einmal pulsierte die Stadt während einer Woche zum Rhythmus diesesr kulturellen Veranstaltung – verpassen Sie nicht die nächste Auflagen!

Musik Festival in Santo Antao

22 aug 2012
Anders als die Nachbarinseln Sao Nicolau und Sal, hat die Insel Santo Antao die 2013 Ausgabe des Musik Festival’s beibehalten. Wie schon in den vergangenen Jahre fand es am Strand von Curraletes, wenige Kilometer von Porto Novo entfernt, statt.

In der Zeit vo 24. bis zum 26. August, bat das Festival die Möglichkeit in einer authentischen Atmosphäre kapverdisch zu feiern.

Ein Fest weniger auf Sao Nicolau

22 aug 2012
Die Kommune Tarrafal auf Sao Nicolau (um es genau zu nehmen, es gibt nämlich verschiedene Tarrafals auf den Kapverden), hat die 2013 Ausgabe des jährlichen Musik Festivals, das üblicherweise am Praia de Teja stattfindet, abgesagt. Dem folgte die Entscheidung der Kommune Sal die ebenfalls sein bekanntes Santa Maria Festival absagte.

Finanzielle Probleme und kürzlich stattfindende Wahlen erklären diese Entscheidung die getroffen wurde nachdem öffentliche Stimmen die die Multiplikation solcher Festivals, das durch öffentliche Mittel finanziert wird, in Frage stellten.

Der Zustand des Meeres

22 aug 2012
Das wissenschaftliche Magazin ‚Natur’ veröffentlichte kürzlich eine Studie die als Bewertung der Seen und Meere unseres Planeten gesehen werden kann. Neben einer Analyse des marinen Ökosystems entwickelten die Wissenschaftler eine Kennzahl um den Zustand der Meere einzustufen.

Genaugenommen spiegelt die Rangliste eine Kombination maritimer Unterschiedlichkeit und der Fähigkeit eines Landes seine regionalen Gewässer zu erhalten, wider.

Wir konnten es kaum erwarten und haben sofort den Abschnitt über die Kapverden nachgeschaut. Das Land erreichte Platz 64, die drittbeste Platzierung Afrikas, mit eher unterschiedlichen Ergebnissen in den verschiedenen Bereichen.

- Platz 62 für die Sauberkeit des Wassers (Kennzahl 75, Weltdurchschnitt 78).

- 56. Platz für den Zusand der Artenvielfalt (Kennzahl 86, Weltdurchschnitt 83).

- 31. Platz für die Verwaltung der Fisch Bestände (Kennzahl 27, Weltdurchschnitt 24).

Als ein kleines Land mit einer schwachen Wirtschaft können die Kapverden es sich nicht leisten groß angelegte Schutzprogramme zu finanzieren; das Land wird manchmal nicht mal erwähnt wenn es um Küstenschutz oder Unterstützung in Wirtschaftsaktivitäten rund um das Meer geht.