Menu
casabtbl
eoVl
logo
kapverdenwandern.de

NÜTZLICHE INFOS

Überblick

Fläche: 4.033 km²
Einwohnerzahl: 516.000
Inseln: 10 inseln (9 davon sind bewohnt) und 5 kleinere Inseln
Sprachen: portugiesisch (Amtssprache) und kreolisch (Umgangssprache)
Hauptstadt: Praia
Staatsform: Parlamentarische Demokratie
Staatsoberhaupt: Präsident Jorge Carlos Fonseca
Regierungschef: Premierminister Ulisses Correia e Silva
Währung: Kapverdischer Escudo (CVE)
Unabhängigkeit: Seit 5. Juli 1975 (von Portugal)

Einreisebestimmungen

Für Ihre Kapverden Reise benötigen Sie ein gültiges Visa. Dieses wird üblicherweise innerhalb von 48 Stunden, von dem Kapverdischen Konsulat Ihres Heimatlandes, ausgestellt (eine Woche mit der Post).
(gehen Sie hier zur Liste der Konsulate*).

Um ein Visa zu beantragen brauchen Sie einen gültigen Reisepass, ein Passfoto und den entsprechenden Betrag (abhängig von Ihrer Nationalität und der Länge Ihres Aufenthaltes - 45 EUR für ein individuelles Visum und den doppelten Betrag für ein Langzeitvisum mit einer Dauer von max. 6 Monaten). Am Besten erkundigen Sie sich bei einem Kapverdischen Konsulat oder einer Kapverdischen Botschaft in Ihrer Nähe.

Sie können Ihr Visum auch zu jeder Tages- und Nachtzeit bei Ankunft auf den Kapverden bei der Immigrationspolizei am Flughafen kaufen. Es kostet 25 EUR – der Nachteil ist, dass die Wartezeit oft lange beträgt – es gab schon Flüge, wo dieses mehr als eine Stunde gedauert hat.

Wenn Sie möchten, können wir uns um ihr Visum kümmern – es wartet dann am Flughafen auf Sie. Im Laufe Ihrer Reservation füllen Sie uns eine Liste mit Ihren Passdaten aus und bei Ankunft liegt der Grenzpolizei das Visum vor. Da dieser Service von uns gratis ist, nutzen Sie ihn.

Bitte einpacken

» Sandalen
» Leichte Kleidung
» Badesachen
» ein Handtuch (kleine Hotels und Gästehäuser haben nicht immer ein Handtuch für Sie bereit, und wenn doch benötigt es eine Menge Wasser und Muskelkraft diese anschließend zu waschen – also wäre es nett wenn Sie Ihr eigenes bringen.
» eine Windjacke (von Juli bis Oktober)
» Sonnenschutz (Sonnenbrille, Hut und Sonnenmilch)
» Feuchtigkeitscreme, falls Sie sich verbrennen
» Reiseapotheke - Medikamente für Durchfall, Kopfschmerzen, Desinfektion, Verbandsmaterial usw.
» Sowie persönliche Medikamente.
» Eine Kopie Ihres Passes, Ihres Impfpasses und Ihres Flugtickets

Wenn Sie wandern:
» Tagesrucksack (30-40 Liter)
» Wanderschuhe
» Taschenlampe
» 1-2 Liter Wasser Flasche – versuchen Sie bitte die 1,5 Liter Plastikflaschen, die es hier täglich zu kaufen gibt, zu vermeiden.

Wenn Sie in einer Gruppe wandern, kaufen Sie bitte gemeinsam eine 5 Liter Flasche. Kaufen Sie eher ’Vale das Ribeiras’ oder ‚Trindade’, die kapverdischen Firmen, andere Marken werden von Europa importiert! Und warum sollte man nicht die kapverdische ‚Industrie’ unterstützen, wenn die Quellen von guter Qualität sind!

Kommunikation

Post
Briefe nach und von Europa sind in der Regel 2 Wochen unterwegs. Briefmarken erhalten Sie in den Postämtern (portugiesisch: „Correios“).

Telefonieren
Die deutschen Mobilfunkanbieter T-Mobile, Vodafone und O2 haben Roaming-Abkommen mit den beiden kapverdischen Firmen CV Móvel und T+ (gesprochen „T Maisch“). Telefonate - abgehende und ankommende - sind dann allerdings sehr teuer. Es ist sinnvoll, zu Beginn der Reise eine kapverdische Prepaidkarte zu erwerben, die es inzwischen ab 200 ECV (ca. 1,80 Euro) gibt. Dann sind ankommende Telefonate kostenlos und eine Gesprächsminute nach Europa kostet im Schnitt nur 50 ECV.
Vorwahl von Kap Verde nach Deutschland / Österreich / Schweiz: 0049 / 0043 / 0041
Vorwahl nach Kap Verde: 00238

Internet
Bei den kapverdischen Mobilfunkkarten können Sie auch das Internet freischalten. Zudem gibt es in vielen Orten Internet-Cafés. An einigen Hauptplätzen sowie an den wichtigen Flughäfen können Sie kostenlos WLAN nutzen. In zahlreichen guten Hotels, vor allem auf den Badeinseln Sal und Boavista, haben Sie ebenfalls Zugang zum WLAN.

Die Sprache

Die offizielle Sprache ist Portugiesisch, die im täglichen Umgang sprechen die Menschen jedoch Kreol. Kapverdisches Kreol ist eine Mischung aus portugiesisch und afrikanischen Sprachen gewürzt mit ein Paar englischen, spanischen und französischen Wörtern hier und da.

Die Sprache weist wesentliche Unterschiede von Insel zu Insel auf, speziell zischen den nördlichen und den südlichen Inseln. Viele Kapverder sprechen Englisch, sie haben entweder für eine gewisse Zeit in den USA oder UK gelebt oder haben Englisch in der Schule gelernt.

Kurzes Wörterbuch:
Guten Morgen
Guten Tag
Guten Abend
Gute Nacht
Bom dia
Boa Tard
Boa NoÔt? (Boa noyt)
Boa NoÔt? (Boa noyt)
Wie geht es Dir? Tud dret? (tewd' drayt'?)
Danke Obrigad
Mein Name ist... Nha nome È... (nee-a nome È)

Stifte, Süßigkeiten, Geld

Um eine mechanische Reaktion unter den Jüngsten zu vermeiden (so in etwa wie: Touristen=Geschenke) bitten wir Sie ausdrücklich NICHTS an Kinder die sie treffen werden zu verschenken – es sei denn Ihr freundlichstes Lächeln.

Wenn Sie dennoch helfen möchten empfehlen wir Ihnen nützliche Dinge (Stifte, Notizbücher, Artikel der Zahnhygiene), leichtsinnigen (Süßigkeiten) vorzuziehen und diese Ihrem Reiseführer, der lokalen Agentur oder Lehrern zu überreichen, diese werden Spenden sammeln bis genug zusammen ist das für jeden etwas dabei ist.

Nochmals, wir bitten Sie nie Geld an Kinder zu geben. Niemals.

Wetter

Das Wetter ist schlicht weg wunderbar: Die Temperaturen betragen durchschnittlich zwischen 24° und 30° C – und das Meer ist nur ein klein bisschen kühler!

Die leichte Luftfeuchtigkeit und eine ständige Brise machen die hohen Temperaturen angenehm. Zwischen August und Oktober kann es etwas wärmer erscheinen, wenn der Wind eine kleine Pause einlegt.

Lassen Sie Ihre dicken Stiefel zu Hause. Packen Sie lieber einige leichte Kleider ein. Nachts und in Höhenlagen kann es frisch werden und so sollte ein warmer Pullover in Ihrem Gepäck nicht fehlen.

Sicherheit

Obwohl die Kapverden grundsätzlich ein sicheres Reiseziel sind, treten in Städten wie Praia und Mindelo vereinzelte Vorfälle von Kleinkriminalität auf, die das an sich sehr friedliche Ambiente trüben. Hier vertrauen wir auf Ihren gesunden Menschenverstand.

Nachts sollten Sie in diesen Städten besser ein Taxi nehmen und keine großen Geldsummen bei sich zu tragen die Sie auf Ihrem Ausflug nicht benötigen. Lassen Sie Wertgegenstände im Hotelzimmer oder Save. Ihren Pass brauchen Sie ebenfalls nur auf der Bank, am Flughafen und beim Check-In im Hotel. Den Rest der Zeit brauchen sollten Sie all diese Dinge nicht bei sich zu tragen.

Gesundheit

Für die Kapverden gibt es keine speziellen Impfvorschriften. Die Standardimpfungen wie z.B. für Polio und Tetanus sollten auf dem aktuellen Stand sein. Fragen Sie ggf. bei Ihrem Hausarzt nach, ob Sie Auffrischungen benötigen.

Sie sollten eine persönliche Reiseapotheke mitnehmen, die auch Pflaster und Mittel gegen Durchfall und Magenverstimmungen beinhaltet. Die Sonne scheint auf den Kapverden zuverlässig und stark, so dass auch eine Sonnencreme o.ä. mit höherem Lichtschutzfaktor nicht fehlen sollte. Denken Sie auch Mückenschutz, vor allem in den Sommermonaten.

Ausführliche Informationen zur reisemedizinischen Vorsorge erhalten Sie bei Ihrem Tropenmediziner oder unter www.auswaertiges-amt.de.

Geld wechseln

Am einfachsten wechseln Sie Ihre EUR bei der Ankunft am Flughafen oder in den größeren Städten in den folgenden Banken: BCA (blaues Logo); Caixa Economica (grünes Logo), oder der BCN (lila logo). Die BCN ist üblicherweise weniger voll als die Filialen der anderen Banken.

Banköffnungszeiten: Montag bis Freitag 08:00-15:00

Der festgelegte Wechselkurs beträgt 1 EUR = 110,265 ECV (Kapverdische Escudos). Die meisten Geschäfte und Taxis wechseln zu einem Kurs von 1 EUR = 100 ECV.

Reiseschecks empfehlen wir aufgrund der extrem hohen Kosten nicht. Im Januar 2015, lagen diese bei:
1 USD (USA) = 96 ECV
£1 (UK) = 144 ECV
1 PKR (Pakistani Rupee) = 0.95 ECV
Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Tarife.

Kreditkarten werden nur in wenigen Einrichtungen akzeptiert. Sie können damit jedoch Geld an den Geldautomaten, genannt Vinti4, abheben. Sie bringen besser eine VISA Karte mit, Mastercards werden seltener akzeptiert (nur in einigen großen Hotels).

Falls nicht in Ihrer Reise enthalten können Sie etwa 15-20 EUR pro Person für Mahlzeiten einrechnen. Diese ist abhängig, von der Insel, der Saison und Ihrem Appetit.

Bitte beachten Sie dass Sie den kapverdischen Escudo (ecv) außerhalb der Kapverden nicht zurück tauschen können, es ist besser den gesamten Betrag während Ihres Aufenthaltes auszugeben.

Trinkgeld

In einem Land mit einer schwachen Wirtschaft ist ein kleines Trinkgeld immer Willkommen – aber kein Muss. Sollten Sie mit dem Service zufrieden sein ist ein Trinkgeld von 5-10% auf den Verzehr angebracht.

Essen auf den Kapverden

Mitten im Atlantik werden Sie natürlich viel frischen Fisch angeboten bekommen - Thunfisch (atum), Sägefisch (serra), Garoupa, (garoupa) und almaco jack (esmoregal). Meeresfrüchte und Languste sind landestypische Spezialitäten. Aber ganz wichtig – wir bitten Sie ausdrücklich die vorgesehene Sperrzeit von Juli bis Oktober zu beachten, die einer vom aussterben bedrohten Langusten Art helfen soll sich zu reproduzieren. Bitte bestellen Sie im Restaurant zu dieser Zeit keine Langusten, denn meisten bestimmt die Nachfrage das Angebot.

Das Nationalgericht ist die Cachupa (catchoopa ausgesprochen) – ein Mais/Bohneneintopf. Normalerweise wird Cachupa als Suppeneintopf serviert. Zum Frühstück bekommt man eine aufgewärmte Version, gebraten mit Zwiebeln und Eiern – eine Leibspeise des Verfassers...

Bier (Estrela), Wein (produziert auf der Insel Fogo), und lokale Schnäpse und Liköre können Sie überall finden. Der lokale Schnaps heißt Grog, der weniger starke Likör, Pontche. Für den Pontche wird der Schnaps mit Zuckerrohrmelasse oder unterschiedlichen Fruchtsäften gemischt.

Trinken Sie kein Leitungswasser sondern ausschließlich Flaschenwasser (erinnern Sie sich an die Marken? ‚Vale das Ribeiras’ und ‚Trindade’ aus kapverdischen Quellen). Eiswürfel sind manchmal aus Leitungswasser gemacht und es wäre besser wenn Sie diese vermeiden würden (natürlich sind sie in hochprozentigem Alkohol schwimmend weniger gefährlich ;-).

Die Faustregel für Früchte heißt auch auf den Kapverden: ‚cook it, peel it or forget it’ (kochen, schälen oder besser nicht anrühren) – außer natürlich Sie möchten Ihren Urlaub nützen um Ihr Immun System zu testen.

Salate und Früchte in Restaurants werden in Wasser mit einigen Tropfen Chlor gewaschen um sie so zu desinfizieren. (was neuerdings auch in Europa so gehandhabt wird ohne publik zu machen). Falls Sie Zweifel haben, können Sie im Restaurant gerne danach fragen.

Lesestoff und Karten

Der beste Reiseführer: enthält ausführliche Informationen zu Land und Leuten:
Dr. Pitt Reitmaier, Lucete Fortes: Cabo Verde - Kapverdische Inseln. Reise Know-How Verlag Bielefeld, 7. überarbeitete Auflage 2013, ISBN 978-3-8317-2359-1, Preis: 23,90 €

Auch ein guter Reiseführer:
Susanne Lipps, Oliver Breda: Kapverdische Inseln. DUMONT Reise-Taschenbuch,4. überarbeitete Auflage 2015, Preis: 17,99 €

Wer viel wandern möchte:
RassoKnoller, Christian Nowak: Kapverden. Die schönsten Küsten- und Bergwanderungen. Bergverlag Rother, 2. überarbeitete Auflage 2014, ISBN-978-3-7633-4275-4,  Preis: 18,90 €

Sehr gute Wander- bzw. Inselkarten:
AB Kartenverlag: http://www.ab-kartenverlag.de

Das Land besser verstehen:
Sympathiemagazin "Kap Verde verstehen". Studienkreis für Tourismus und Entwicklung, Preis: 4,60 €

Damit versteht man die Kapverdeaner besser (und sie uns ;-)):
Kapverdisch (Kreolisch) Wort für Wort. Reise Know-How Verlag Rump, 1. Auflage 2007, ISBN 978-3-8941-6382-2, Preis: 7,90 €

Interessante Geschichten
Hans-Ulrich Stauffer: Reise auf die Kapverden - Geschichten fürs Handgepäck, Unionsverlag, 2010, ISBN 978-3-293-20509-3, Preis: 10,90 €

Roman
Ursa Koch: Das Kapverdenhaus. Albas Literatur, 2015 , ISBN 978-3-944856-15-5, Preis: 14,80 €